Zum Inhalt springenZur Suche springen

FDM-Kurse


EU-Projekt in Planung? Interesse an einer erfolgsversprechenden Antragsstellung?

Neue Anforderungen an (EU-)Anträge: Infoveranstaltung zu Gender, Forschungsdaten-management und Impact

Horizont Europa (engl. Horizon Europe) ist das Anfang des Jahres gestartete Forschungsrahmenprogramm der EU und Nachfolger von Horizont 2020. Bei geplanten Ausgaben von 95 Milliarden Euro und einer Laufzeit von sieben Jahren (2021-2027) wird Horizont Europa einer der ganz wichtigen Drittmittelgeber für Hochschulen in der EU werden. Auch wenn EU-intern noch an zahlreichen Regularien gearbeitet wird, sind einige Änderungen gegenüber Horizont 2020, die das Forschungsdatenmanagement betreffen, bereits bekannt. In einem Workshop veranstaltet von der Verwaltung möchten wir unser Wissen zu dem Thema gern mit Ihnen teilen. 

Wir von der internationalen Forschungsförderung der Bergischen Universität Wuppertal (BUW Abt. 1.1) laden herzlich ein zu einer virtuellen Veranstaltung:

In zwei Info-Veranstaltungen erfahren Sie, was für Ihre EU-Anträge wichtig ist – und übrigens auch für viele nationale Anträge.

Wir informieren Sie über die neuen Anforderungen in drei zentralen Bereichen: Genderaspekte in der Forschung, Umgang mit Forschungsdaten, Logik des Impact-Kapitels. Alle drei Aspekte sind im neuen EU-Forschungsrahmenprogramm, Horizont Europa, Teil der wissenschaftlichen Projektbeschreibung.

Die erste Veranstaltung findet online statt am:

30. Juni 2021, 11:00-13:00 Uhr

EU-Anträge: Gestaltung der Kapitel zu Gender und zum Forschungsdatenmanagement (Verbundanträge)

Zielgruppe: Alle an EU-Anträgen interessierten Wissenschaftler*innen

Agenda:

  • Einführung (Angela Esgen, EU-Forschungsreferentin, Abt. 1.1):
    • Kontext: Gender und Open Science als Querschnittsthemen
    • Neues Antragstemplate für Verbundprojekte in Horizont Europa
  • Open Science (Dr. Torsten Rathmann, ZIM):
    • Forschungsdatenmanagement in Horizont Europa, Zusammenfassung wichtiger Punkte
  • Genderaspekte (Astrid Schwarzenberger von der Kontaktstelle Frauen in die EU-Forschung – FIF – im EU-Büro des BMBF)
    • Genderbalance als Kriterium bei Anträgen mit gleicher Punktzahl
    • Genderdimension in der Forschung
  • Vorstellung Service Gleichstellungsbeauftragte / Stabsstelle Gleichstellung BUW
  • Q+A

Anmeldung bitte bis zum 25. Juni 2021 bei: Angela Esgen, esgen{at}uni-wuppertal.de


Forschungsdatenmanagement-Kurse

Wir bieten Kurse zu den verschiedenen Themenbereichen des Forschungsdatenmanagement an. Gerne können Sie uns auch über folgende Adressen kontaktieren:

  •  - Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  •  - Universität Siegen
  •  - Bergische Universität Wuppertal

Verantwortlichkeit: